Strom

Elektrotherapie-Übersicht: es gibt Nieder- und Mittelfrequenz (in unserer Praxis) sowie den Hochfrequenzbereich.

Wirkung:

  • Förderung der Durchblutung
  • Anregung der Muskelaktivität
  • Schmerzlinderung durch Beeinflussung der Nerven und der Schmerzleitung
  • Erwärmung von Haut und tiefer gelegenem Gewebe
  • Anregung von Stoffwechselprozessen und Stärkung der Körperabwehr

In unserer Gohliser Praxis verwenden wir das Gerät PHYSIOMED und PHYSIOVAC, nutzt den Vorteil der Kombination von Strom und „Saugelektroden“ (zusätzliche Durchwalkung der Haut im Takt eines „Uhrenregulators“)

Elektromyostimulation:

Therapie- und Rehabilitationsmittel zur adäquaten elektrischen Stimulation funktionsgestörter und/oder – verhinderter Muskeln. Auch als Selbstbehandlung mit kleinen Geräten.

Iontophorese:

Einbringung von Medikamenten in den Körper durch die Haut auf elektrolytischem Weg durch Nutzung von galvanischem Strom oder Impulströmen (Doppelwirkung Strom + Medikament).
Medikamentenwirkung: Schmerzbehandlung, Förderung Hyperämisierung und Förderung Gefäßkonstriktion

Ultraschall:

Wechselstrom wird in mechanische Energie umgewandelt. Diese von einem mit der Hand bewegten Schallkopf über Wasser oder Spezialgel als Kopplung applizierte Schallwelle wirkt wie eine innere Massage für das Gewebe (am Knochen wird Sie reflektiert).

Wirkung:

Die thermische Wirkung fördert die Durchblutung, reduziert Schmerz, wirkt detonisierend, stoffwechselanregend, Regenerations u. Trophikverbessernd und bessere Dehnbarkeit von Bindegewebe.

Die mechanische Wirkung führt zu einer Mikromassage der Weichteile.
Die physikochemische Wirkung führt zur Durchlässigkeit an Grenzorganen.

Behandlungsort:

  • paravertebral
  • segmentale Beschallung hyperalgetischer Zonen (Headzonen)
  • Ganglion Stellatum
  • Trigger Points
  • entlang großer Arterien