Schröpfen

Das Schröpfen gehört der Naturheiltherapie an:

„Krankheiten heilen durch die Physis.“ (Hippokrates).

Schröpfen ist eine blockadebrechende, entstauende Therapie.
Bei der Trockenschröpfung wird der Schröpfkopf mithilfe von Unterdruck aufgesetzt, der einen Haut-Unterhautgewebeteil leicht oder stärker ansaugt. Entweder bleiben die aufgesetzten Schröpfköpfe so lange stehen, bis auf der bearbeiteten Stelle etwas Flüssigkeit (Lymphe) austritt oder sich die Haut unter der Schröpfglocke bläulich verfärbt (Extravasate).Bei der von der Trockenschröpfung abgeleiteten Schröpfkopfmassage wird nach vorherigem Einölen der trocken aufgesetzte Schröpfkopf über die Haut weitergezogen, so dass entlang der Behandlungsbahn nach und nach Extravasate auftreten.

Schröpfen – Kosten:

Pro Sitzung 10 €, sind vom Patient/in selbst zu tragen; Sie können nicht von der Krankenkasse zurückgefordert werden.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete (Indikationen) selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung selbst. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen. Siehe Impressum